TSV Neustadt 1906 e.V.  |  71336 Waiblingen-Neustadt  |  Tel. 07151 / 920060  |  info@tsv-neustadt.de 

Herren - Aktive

von links nach rechts: Colin Gomm, Achim Falkenstein, Johannes Pfeiffer, Fabian Unger, Jorrit Krumrein, Kevin Krumrein, Boris Falkenstein und Tobias UlrichSaison 2019 - Bezirksklasse 1

Mannschaft:

Fabian Unger (MF), Boris Kilian, Achim Falkenstein, Tobias Ulrich, Colin Gomm, Kevin Krumrein, Steffen Wilde, Jonas Schymonski, Johannes Pfeiffer, Luca Pfund, Jorrit Krumrein, Alexander Egelhof, Janik Schymonski

 

 

 

 

 

von links nach rechts: Colin Gomm, Achim Falkenstein, Johannes Pfeiffer, Fabian Unger, Jorrit Krumrein, Kevin Krumrein, Boris Kilian, Tobias Ulrich

Spielergebnisse:

https://www.wtb-tennis.de/spielbetrieb/sommer2019/aktive/gruppe/g/1407830.html

5. Spieltag am 21.7.2019, TSV Neustadt – TC Urbach 1 (2:7)

Am letzten Spieltag der Saison war der Tennisclub aus Urbach zu Gast auf der Neustädter Tennisanlage. Bei guten Wetterverhältnissen wollte sich unsere Mannschaft nochmals ordentlich aus der Bezirksklasse verabschieden, nachdem das Team die Woche zuvor bereits als Absteiger feststand.

In den Einzeln konnte lediglich Tobias Ulrich einen Sieg verbuchen, nachdem dessen Gegner bereits beim Stand von 0:1 verletzungsbedingt aufgeben musste. Entsprechend ging man bereits mit einem 1:5 Rückstand in die abschließenden Doppel. Hier konnten Boris Kilian und Tobias Ulrich im 2er-Doppel erneut ihre Klasse im Doppel ausspielen und gewannen letzten Endes souverän und glatt in zwei Sätzen. Das 1er Doppel mit Fabian Unger und Dieter Gomm, sowie das 3er Doppel mit Jorrit Krumrein und Colin Gomm gingen an die Gäste aus Urbach, so dass es am Ende 2:7 aus Neustädter Sicht stand.

Dennoch lässt sich rückblickend auf die Saison festhalten, dass durchaus einiges an Potenzial in dieser (bald sehr jungen) Herrenmannschaft steckt, nicht zuletzt aufgrund des knappen Sieges gegen Waiblingen 3 bereits einige Wochen zuvor. Dieses Potenzial gilt es nun die nächsten Jahre auf die Plätze zu bringen. Ab der nächsten Saison verabschieden sich die Oldies der Herrenmannschaft, Achim Falkenstein, Boris Kilian, Steffen Wilde sowie Tobias Ulrich, und werden ab der nächsten Saison den Stamm für eine Herren 30 Mannschaft bilden. Die Herrenmannschaft möchte sich an dieser Stelle bei allen Zuschauern, Betreuern, Eltern und Fans für die Unterstützung in der abgelaufenen Saison bedanken.

Einzel:
F. Unger 4:6, 3:6; B. Kilian 6:7, 2:6; T. Ulrich, 0:1 (Sieg w/Aufgabe); D. Gomm 0:6, 2:6; C. Gomm 1:6, 6:4, 2:10; J. Krumrein 0:6, 0:6
Doppel:
Unger/D. Gomm 3:6, 1:6; Kilian/Ulrich 6:1, 6:4; C. Gomm/Krumrein 3:6, 5:7

4. Spieltag am 14.7.2019, TSV Neustadt - TC Leutenbach 1 (2:7)

Die Neustädter Herren mussten unbedingt einen weiteren Sieg gegen den Tabellennachbarn aus Leutenbach einfahren um den Abstieg noch zu vermeiden. Eine denkbar schwierige Aufgabe ohne die beiden Stammkräfte Boris Kilian und Kevin Krumrein, die terminlich verhindert waren.

Erstmalig in dieser Saison kam Alex Egelhof an Position 6 nach langer Verletzungspause zum Einsatz. Er fand gut in die Partie und führte 2:1, doch anschließend kam sein Gegner immer besser ins Spiel und überzeugte läuferisch, aber auch mit einer einhändigen Rückhand, mit der er immer wieder überraschende Punkte erzielte. Egelhof konnte trotz seiner Niederlage mit dem ersten Auftritt nach überstandener Verletzung zufrieden sein. Colin Gomm an Pos. 4 erwischte einen von der Spielanlage ähnlich agierenden Gegner, der in den längeren Ballwechseln fast fehlerfrei spielte, während Gomm zu Beginn zu aggressiv spielte und ihm dadurch zu viele Fehler unterliefen, wenn auch die Bälle manchmal nur knapp im Aus landeten. Wie schon so oft in dieser Saison kämpfte er sich im 2. Satz zurück ins Spiel und holte einen 2:5 Rückstand auf und glich aus. Sein Gegner war am Ende aber wieder etwas konstanter und entschied die Partie für sich. An Position 2 trat Achim Falkenstein an und musste ebenfalls gegen einen Linkshänder ran. Er startete mit gewohnt sicheren Aufschlägen und sowohl seine Vor- und Rückhandschläge kamen lang ins gegnerische Feld und zwangen seinen Gegner schnell in die Defensive. Falkenstein bestimmte das Geschehen und konnte einen sicheren 2-Satz-Sieg einfahren. An Pos. 5 griff Jorrit Krumrein ins Geschehen ein und zeigte eine deutliche Leistungssteigerung gegenüber seinem letzten Auftritt gegen den TC Weinstadt-Endersbach. Es kamen oft lange Ballwechsel zustande, in denen er durchaus mithalten konnte. Sein Gegner hatte aber den längeren Atem und gewann verdient. Fabi Unger an Pos. 1 hatte es mit einem läuferisch extrem starken Gegner zu tun, der Unger von Beginn an in die Defensive zwang. Unger konnte meist nur reagieren und nur vereinzelt Nadelstiche mit selbst herausgespielten Punkten setzen. Jetzt musste unbedingt Tobias Ulrich noch einen Punkt holen, um noch eine kleine Chance auf den Gesamtsieg zu haben. Sein Gegner war noch vom Feiern am Vorabend gezeichnet und ging volles Risiko mit seinen Alles-oder-nichts-Schlägen. Die meisten davon segelten ins Aus und Ulrich musste nur den Ball im Spiel halten, ohnehin seine große Stärke. Der Gegner zeigte im Verlauf der Partie, dass er über ein besonderes Ballgefühl verfügt und spielte oftmals kaum erreichbare Stops. Ulrich musste deshalb die Konzentration hochhalten, was ihm hervorragend gelang und so belohnte er sich mit einem klaren 2-Satz-Sieg.

Jetzt musste die Neustädter Mannschaft alle 3 Doppel gewinnen. Das Zweier-Doppel Unger/Krumrein hatte die schwerste Aufgabe zu bewältigen. Sie hielten lange Zeit gut mit und beide Spieler überzeugten in der Partie. Sie zeigten auch bis zum Schluss einen unbändigen Willen, mussten sich dann aber doch geschlagen geben. Sowohl das Einser-Doppel mit Falkenstein/Ulrich als auch das 3-Doppel mit Gomm/Egelhof hatten Chancen ihre jeweiligen Partien für sich zu entscheiden, mussten sich aber doch noch jeweils im Match-Tiebreak beugen, schade.
Durch die Niederlage wurde gleichzeitig auch der Abstieg aus der Bezirksklasse besiegelt. Jetzt gilt es im kommenden Heimspiel gegen den TC Urbach 1 ein gutes Ergebnis zu erzielen.

Einzel:
F. Unger 2:6, 0:6; A. Falkenstein 6:3, 6:2; T. Ulrich 6:1, 6:1; C. Gomm 2:6, 5:7; J. Krumrein 2:6, 0:6; A. Egelhof 2:6, 2:6
Doppel:
Falkenstein/Ulrich 4:6, 6:2, 4:10; Unger/Krumrein 0:6, 2:6; Gomm/Egelhof 4:6, 6:3, 9:11

3. Spieltag am 7.7.2019, TSV Neustadt - TC Waiblingen (5:4)

Eine Mannschaft mit Charakter! Das ist das Fazit nach dem emotionalen Spieltag am vergangenen Sonntag auf heimischer Anlage. Die Mannschaft wollte sich im Derby unbedingt teuer verkaufen und gegen die "Wundertüte" des TC Waiblingen 3 evtl. auch für eine Überraschung sorgen. An Position 6 auf Neustädter Seite trat erstmalig in dieser Saison Johannes Pfeiffer an und sorgte gleich für den 1. Punkt nach seinem Sieg gegen einen ähnlich eingestuften Gegner. Er spielte gewohnt ruhig, verteilte seine Bälle klug auf die Vor- und Rückhand des Gegners und rückte im richtigen Moment ans Netz vor. Ein glatter 2-Satz Sieg war der Lohn für Ihn. An Nummer 2 spielte Boris Kilian, der es mit einem wesentlich jüngeren Spieler, aber schon mit viel Spielerfahrung zu tun bekam. Kilian konnte immer wieder eigene Punkte erzielen, die er sich wie gewohnt meist über die starke Vorhand erspielte. Leider hatte er mit seinen eingestreuten Stops etwas Pech, die meist im Netz landeten. Sein Gegner war extrem flink und konnte immer wieder die Netzduelle für sich entscheiden. Kilian konnte wo die 2-Satz Niederlage nicht verhindern. An Nr. 4 musste Colin Gomm gegen einen von der Spielanlage ähnlich agierenden Spieler ran. Offensiv geschlagene Vorhand- und Rückhandduelle waren die Folge, im ersten Satz meist mit dem besseren Ende für den ebenfalls jungen Spieler aus Waiblingen. Im zweiten Satz spielte Gomm konzentrierter und die Bälle blieben jetzt öfter im Feld und der 1. Aufschlag kam meist verlässlich. Der Lohn war der 2. Satz für Gomm. Im Match-Tiebreak geriert er dann aber leider schnell ins Hintertreffen und kam nicht mehr zurück. Eine knappe Niederlage und Neustadt lag mit 1:2 im Hintertreffen. Jetzt musste die Nr. 1, Fabian Unger, antreten. Auf der anderen Seite stand wiederum ein erheblich jüngerer Spieler auf dem Platz und dies machte sich im Verlauf der Partie bemerkbar. Im ersten Satz musste Unger unheimlich viel laufen und wurde von rechts nach links gescheucht, konnte jedoch unheimlich gut dagegenhalten. Das Spiel wogte hin und her, am Ende verlor Ungar diesen aber doch knapp. Im zweiten Satz musste er dann dem intensiv ausgetragenen ersten Satz Tribut zollen und konnte die Bälle nur noch passiv zurückspielen, so dass der Druck seines Gegners zunahm und die Fehlerquote anstieg. Eine 2-Satz Niederlage war die Folge. Kevin Krumrein an Position 5 spielte lange Zeit gut mit, die relativ hohe Quote an unerzwungenen Fehlern in den entscheidenden Spielmomenten war aber zu hoch um ein besseres Ergebnis zu erzielen. Jetzt ruhten die Hoffnungen für einen 2. Punkt für die Neustädter auf den Schultern von Tobias Ulrich, um dadurch die Chance am Leben zu erhalten, doch noch einen Gesamtsieg nach den Doppeln nach Hause zu tragen. Ulrich musste gegen einen 13-Jährigen (!) spielen. Dieser war sowohl auf der Vor- als auch Rückhand extrem sicher und konnte die Bälle links wie rechts platzieren. Seine Bälle hatten meist auch eine gute Länge. Ulrich ließ sich aber durch die geringe Körpergröße und das Alter nicht aus dem Konzept bringen und spielte sein gewohntes Spiel. Viel Laufarbeit leisten und die Bälle gewohnt sicher von hinter der Grundlinie in das gegnerische Feld zurückspielen. Dadurch dass sein Gegner nicht genug Druck in seine Bälle legen konnte und Ulrich wiederum auf die Fehler des Gegners wartete, entwickelte sich ein Marathon-Match über fast 2,5 Stünden. Der erste Satz war mit 7:5 hart umkämpft und im 2. Satz war dann für den jungen Spieler etwas die Luft raus, diesen musste er mit 6:1 abgeben. Durch den 2. Einzelsieg war jetzt doch noch eine Minimalchance vorhanden, den Gesamtsieg zu holen.

Aus diesem Grund versuchte Neustadt seine Doppel ausgeglichen aufzustellen. Im Einser-Doppel starteten Kilian/Ulrich, die förmlich über ihre Gegner hinwegrollten. Ein glatter 2-Satz Sieg war die Folge. Im Zweier-Doppel lief es im ersten Satz für die Neustädter Paarung Unger/Krumrein ähnlich (6:1), auch weil Waiblingen sein Zweier-Doppel schwächer aufstellte und dafür das 3-Doppel stärkte. Im 2. Satz riss dann etwas der Faden auf Neustädter Seite, vor allem auch weil sich Unger bereits mit einem Auge auf Platz 3 konzentrierte. Dort entschied das Doppel über Sieg oder Niederlage des Spieltages und das in einem echten Drama. Gomm/Pfeiffer waren von Anfang an hellwach und es kristallisierte sich schnell heraus, dass Sie miteinander harmonierten. Es entwickelte sich ein packendes Duell auf Augenhöhe und die Partie wogte hin und her. Gomm/Pfeiffer unterstützten sich gegenseitig, ließen auch nach eigenen Fehlern nicht locker und drehten den 1. Satz nach einem 3:5 Rückstand. Zu Beginn des 2. Satzes gab es einen kuriosen Ballwechsel. Gomm wurde ca. 1,5 Meter hinter der Grundlinie vom gegnerischen Ball getroffen. Gemäß Reglement ein Punkt für die Gegner, aber da der Ball klar ins Aus geschlagen wurde, sportlich grenzwertig. Davon ließen sich Gomm/Pfeiffer jedoch nicht beirren. Im 2. Satz beim Stande von 2:3 kassierte Gomm nach hartem Kampf und einem fast viertelstündigen Spiel ein Break und es wäre 3:3 gestanden. Gomm war sich jedoch fälschlicherweise sicher, dass es dadurch plötzlich 3:4 aus Neustädter Sicht stand. Das Waiblinger Doppel widersprach auch nicht und so kam es wie es kommen musste; der 2. Satz ging knapp an Waiblingen. Jetzt musste der Match-Tiebreak entscheiden und die Anspannung war den etlichen Zuschauern auf beiden Seiten förmlich anzumerken. Dem Neustädter Doppel gar nicht. Sie waren im Tunnel, voll konzentriert, puschten sich weiter gegenseitig und bekamen moralische Unterstützung vom erfahrenen Spieler Achim Falkenstein, der seit Ende des 2. Satzes mit auf der Bank saß. Bis zum 5:5 gaben sich beide Doppel kaum eine Blöße, dann konnten sich Gomm/Pfeiffer aber doch entscheidend absetzen und gewannen das Spiel und Mannschaft insgesamt mit 5:4.
Der Dank gilt den vielen Zuschauern, die die Mannschaft kräftig von außen unterstützten, dazu zählten etliche Familienmitglieder, die aktiven Damen, die ebenfalls auf der Anlage spielten, Herren 50-Spieler, aber auch Ersatzspieler wie Jorrit Krumrein, Alexander Egelhof und der verletzt ausgefallene Achim Falkenstein. Losgelöst vom Erfolg der Mannschaft bleibt festzuhalten, dass es eine tolle Atmosphäre auf der Anlage war. Anschließend wurde der Sieg, zusammen mit der Damenmannschaft, ausgiebig gefeiert.

Einzel:
F. Unger 4:6, 2:6; B. Kilian 2:6, 1:6; T. Ulrich 7:6, 6:1; C. Gomm 0:6, 6:4, 4:10; K. Krumrein 2:6, 1:6; J. Pfeiffer 6:1, 6:2
Doppel:
Kilian/Ulrich 6:0, 6:3; Unger/Krumrein 6:1, 7:5; Gomm/Pfeiffer 7:5, 5:7, 10:5

2. Spieltag am 30.6.2019, TC Weinstadt-Endersbach 1 - TSV Neustadt (0:9)

Weiter am Neuaufbau befindet sich die Mannschaft der 1. Herrenmannschaft. Auch beim Auswärtsspiel beim Aufsteiger und Tabellenführer TC Weinstadt-Endersbach wurden wieder 2 aktive Juniorenspieler mit Jorrit Krumrein, Colin Gomm und ein weiterer junger Spieler, Kevin Krumrein (letztes Jahr noch Juniorenspieler) eingesetzt. Daneben die arrivierten Kräfte Fabi Unger, Tobi Ulrich und Achim Falkenstein. Es fehlte urlaubsbedingt die etatmäßige Nr. 2 Boris Kilian und für Falkenstein kam der Einsatz nach seinem krankheitsbedingten Ausfall noch etwas zu früh. Keine guten Vorzeichen gegen einen starken Gegner, der um den Aufstieg mitspielen wird. Deshalb war auch die zweite 0:9 Niederlage der Neustädter Mannschaft nicht zu vermeiden. Für Falkenstein, Ulrich und Unger mussten jeweils glatte 2-Satz Niederlagen hinnehmen. Für Falkenstein machte es nach dem Einzel keinen Sinn mehr und so trat er im Doppel nicht mehr an. Die Mannschaft baut darauf, dass er evtl. am kommenden Wochenende wieder mit vollen Kräften spielbereit ist. Besser machten es K. Krumrein und Colin Gomm. K. Krumrein lieferte ein starkes Match ab und es kamen lange Ballwechsel zustande. Mit etwas mehr Fortune wäre auch ein Satz möglich gewesen. C. Gomm fand im 2. Satz zurück ins Spiel und schaffte es in den Satz-Tiebreak, den er nur knapp verlor. J. Krumrein hatte es mit einem um 7 Leistungsklassen besser eingestuften Gegner zu tun und konnte hier nicht viel entgegensetzen, er wehrte sich allerdings nach Kräften.

Im Doppel durfte dann letztmalig Dieter Gomm aushelfen und trat mit Unger gegen das 1er Doppel an. Hier gab es nichts zu bestellen, wobei sie zumindest 4 Mal die Möglichkeit hatten ein Spiel nach Hause zu bringen, ihre Gegner legten jedoch zum rechten Zeitpunkt immer noch eine Schippe drauf und verhinderten dies. Im 3er Doppel traten die beiden Brüder Krumrein an und lieferten eine gute Partie ab. Das deutliche Ergebnis zugunsten ihrer Gegner spiegelte hier nicht den wahren Spielverlauf wider. Das neuformierte 2er Doppel Ulrich/C. Gomm lieferte im ersten Satz einen harten Kampf ab, das Spiel wogte hin und her und Sie hätten hier durchaus den Satz verdient gehabt. In den entscheidenden Ballwechseln konnte sie jedoch leider den Sack nicht zumachen. Im 2. Satz war dann die Luft raus.

Einzel:
F. Unger 0:6, 1:6; A. Falkenstein 1:6, 0:6; T. Ulrich 1:6, 1:6; C. Gomm 3:6, 6:7; K. Krumrein 4:6, 2:6; J. Krumrein 0:6, 0:6
Doppel:
Unger/D. Gomm 0:6, 0:6; Ulrich/C. Gomm 5:7, 1:6; J. Krumrein/K. Krumrein 1:6, 0:6

1. Spieltag am 19.5.2019, TA TV Oeffingen 2 - TSV Neustadt 1 (0:9)

Eine schwere Aufgabe wartete gleich zu Beginn der Saison beim Auswärtsspiel in Oeffingen auf die neu formierte Mannschaft. Nach dem Abgang von Nils Reinhardt zum TV Birkmannsweiler werden in der diesjährigen Spielzeit verstärkt die ehemaligen und aktuellen Juniorenspieler Jonas und Janik Schymonski, Colin Gomm, Kevin und Jorrit Krumrein, Johannes Pfeiffer sowie Luca Pfund zum Einsatz kommen. Ohne die beiden verletzten Stammkräfte Achim Falkenstein und Alex Egelhof sowie den erkrankten Luca Pfund stellte sich die Mannschaft fast von selbst auf. Oeffingen war vor allem ab Position 4, von den Leistungsklassen (LK) her, deutlich stärker als unser Neustädter Team.
Jonas Schymonski an Pos. 6 stand in dieser Saison das erste Mal auf einem Sandplatz und das merkte man ihm in der fehlenden Spielpraxis an. Er fand gar nicht in die Partie und verlor deshalb glatt in 2 Sätzen. Boris Kilian an Pos. 2 bekam es mit einem Linkshänder und laufstarken Juniorenspieler zu tun. Dieser verfügte zudem noch über eine sehr hart und platziert gespielte Vorhand, so dass Kilian nur zu selten selbst Druck auf seinen Gegner ausüben konnte. Daneben hatte er sich auch noch nach dem verlorenen 1. Satz eine schmerzhafte Rückenzerrung zugezogen, so dass Kilian nicht mehr zulegen konnte und das Match ebenso verlor. Colin Gomm hatte sich auf ein spannendes Match eingestellt, doch sein Gegner, ebenfalls mit einer deutlich besseren LK versehen, setzte nicht die beim Warmspielen gezeigten tollen Schläge, sondern schob vom ersten Ballwechsel an die Bälle nur langsam übers Netz. Von der Theorie her wäre es ein Leichtes gewesen seinen Gegner entweder vom Platz zu schießen oder ihn immer wieder am Netz zu attackieren. Gomm entschied sich meist fürs Schießen, verfügte an dem Tag aber nicht über die Präzision und Geduld um einen solch unorthodox spielenden Gegner zu schlagen. Er ging nach verlorenem Spiel frustriert vom Platz. Tobias Ulrich traf auf einen gleichwertigen Gegner, der viele Bälle bereits im Aufsteigen retournierte und dabei zwar nicht sehr hart, aber unheimlich genau spielte. Hierüber war Ulrich sicherlich überrascht, fand Mitte des 1. Satzes in sein gewohnt sicheres Spiel und verlor diesen nur knapp im Satz-Tie-Break. Der 2. Satz ging an Ulrich, weil sein Gegner jetzt auch einmal leichte Schwächen zeigte, die Ulrich auch nutzte. Im Match-Tie-Break fungierte Ulrich dann etwas unglücklich und musste die Partie abgeben. Fabian Unger an Pos. 1 hatte es mit einem ehemaligen Verbandsliga-Spieler zu tun. Unger hielt nach den eher schlechten Trainingsleistungen der vergangenen Woche sehr gut mit und konnte das Spiel offen gestalten. Er schaffte es immer wieder Nadelstiche zu setzen und konnte mit erhobenem Haupt vom Platz gehen, auch wenn die Partie in 2 Sätzen verloren ging. Kevin Krumrein an Pos. 5 hatte es jetzt noch in der Hand wenigstens 1 Punkt für Neustadt zu gewinnen. Er zeigte sein bisher bestes Spiel in der Herrenmannschaft. Er spielte überlegt und kontrolliert und bestimmte über weite Strecken die Partie. Er ließ sich auch durch einige mit mehr Risiko gespielten Vorhände, die dann knapp im Aus landeten, nicht beirren. Der 1. Satz ging knapp an seinen Gegner und im 2. Satz schien beim 2:5 die Partie schon verloren. Mit großem Kampfgeist und dem starken Willen, die Partie noch drehen zu können, gewann er den 2. Satz. Schade war dann, dass die Energieleistung im Match-Tie-Break nicht belohnt wurde.

Nachdem Kilian verletzungsbedingt für das Doppel passen musste, durfte Dieter Gomm, als Zuschauer anwesend, für ihn einspringen, damit die 3 Doppel noch gespielt werden konnten, auch wenn es hier nur noch um die "Kosmetik" ging. Das 1er-Doppel Unger/Ulrich harmonierten miteinander, konnten aber letztlich die Niederlage nicht vermeiden. Das junge 3er Doppel mit Krumrein/Schymonski spielte gut mit und es kamen teilweise sehenswerte und lange Ballwechsel zustande. Eine Überraschung kam aber auch hier nicht zustande. Im 3er Doppel gab es dann eine Premiere zu sehen. Vater und Sohn (Dieter und Colin Gomm) bestritten ihr erstes gemeinsames Doppel im Liga-Betrieb, sicherlich eine einmalige Angelegenheit. Beide hatten Spaß beim Spiel und hätten beinahe noch für den 1. Punktgewinn für das Neustädter Team gesorgt, aber das Oeffinger Doppel drehte am Ende den Match-Tie-Break doch noch zu ihren Gunsten.
Wir wünschen Boris Kilian eine schnelle Rückkehr ins Team, damit er beim 2. Spieltag am 30.6.2019 gegen den TC Weinstadt-Endersbach wieder dabei sein kann. Dasselbe wünschen wir natürlich auch den eingangs erwähnten Verletzten Alex Egelhof und Achim Falkenstein.

Einzel:
F. Unger 2:6, 2:6; B. Kilian 2:6, 3:6; T. Ulrich 6:7, 6:4, 2:10; C. Gomm 2:6, 0:6; K. Krumrein 4:6, 7:5, 9:11; J. Schymonski 0:6, 0:6
Doppel:
Unger/Ulrich 3:6, 2:6; Gomm/Gomm 3:6, 7:5, 10:12; Krumrein/Schymonski 1:6, 1:6

 

20180708 Mannschaftsfoto von Marco Unterrainer geschickt

Saison 2018 - Bezirksklasse 1

1           Nils Reinhardt                              
2 Boris Kilian
3 MF      Fabian Unger
4 Achim Falkenstein
5 Tobias Ulrich
6 Steffen Wilde
7 Jonas Schymonski
8 Kevin Krumrein
9 Colin Gomm
10 Janik Schymonski
11 Luca Pfund
12 Johannes Pfeiffer
13 Jorrit Krumrein
14 Marco Unterrainer
15 Tim Böhler
16 Alexander Egelhof
17 Volker Kiem
18 Christian Schmid

von hinten links: Tobi Ulrich, Boris Kilian, Fabi Unger, Marco Unterrainer

von vorne links: Nils Reinhardt, Kevin Krumrein, Jonas Schymonski

es fehlen: Achim Falkenstein, Colin Gomm, Janik Schymonski und Alex Egelhof

Wintersaison 2017 / 2018 - Bezirksstaffel 2

Datum Heimmannschaft Gastmannschaft Spielort Matches
So., 14.1.2018, 10:00   TSV Neustadt TV Schwäbisch Gmünd 1 Birkmannsweiler    0:6
Sa., 20.1.2018, 18:00 TA TSF Welzheim 1   TSV Neustadt Welzheim  6:0
So., 18.2.2018, 13:00 TV Eschach 1 TSV Neustadt TV Schwäbisch Gmünd   6:0
So., 25.2.2018, 10:00 TSV Neustadt TC Weinstadt-Endersbach 2   Birkmannsweiler  5:1

Unsere Mannschaft konnte in der abgelaufenen Winterrunde leider nicht immer in Bestbesetzung antreten und bot somit einigen unserer Junioren-spielern (Kevin Krumrein und Colin Gomm) die Gelegenheit weiter Erfahrung und Match-Praxis bei den Aktiven zu erhalten. Dies führte jedoch dazu, dass sich die Mannschaften in der Bezirksstaffel 2 als zu stark erwiesen und so muss unsere Mannschaft erneut einen Abstieg verkraften.

Saison 2017 - Bezirksliga20161013 Mannschaftsfoto angepasst

1 MF
Fabian Unger
2 Boris Kilian
3 Achim Falkenstein
4 Tobias Ulrich
5 Nils Reinhardt
6 Steffen Wilde
7 Jonas Schymonski
8 Kevin Krumrein
9 Colin Gomm
10 Johannes Pfeiffer
11 Janik Schymonski
12 Marco Unterrainer
13 Tim Böhler
14 Alexander Egelhof
15 Luca Pfund
16 Jorrit Krumrein
17 David Lechner
18 Volker Kiem
19 Christian Schmid

von hinten links: Boris Kilian, Alex Egelhof, Marco Unterrainer, Achim Falkenstein
von vorne links: Fabi Unger, Tobi Ulrich

 

Auch in der Bezirksliga konnte die Klasse nicht gehalten werden und es musste erneut der Abstieg hingenommen werden.

20161013 Mannschaftsfoto angepasst

Saison 2016 - Bezirksoberliga

1           Achm Falkenstein                      
2 Boris Kilian
3 Nils Reinhardt
4 Fabian Unger
5 Tobias Ulrich
6 Steffen Wilde
7 Kevin Krumrein
8 Jonas Schymonski
9 MF
Marco Unterrainer
10 Axel Egelhof
11 Tim Böhler
12 Thomas Bischoff
13 Janik Schymonski
14 Fabian Trefz-Eichhöfer
15 Volker Kiem
16 Christian Schmid

 

von hinten links: Boris Kilian, Alex Egelhof, Marco Unterrainer, Achim Falkenstein

von vorne links: Fabi Unger, Tobi Ulrich

Die aktiven Herren haben sich nach ihrem Aufstieg in 2015 (als 4-Mannschaft) entschieden, in der Spielzeit 2016, als 6-Mannschaft anzutreten. Dort waren Sie für die Oberligastaffel vorgesehen. Die Mannschaft hat sich jedoch, nach Abstimmung mit dem Verband, entschlossen sich in 2016 in die Verbandsliga einstufen zu lassen.

Trotz der "besseren" Einstufung konnte der Abstieg in der Saison 2016 nicht verhindert werden.

%MCEPASTEBIN%
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen