TSV Neustadt 1906 e.V.  |  71336 Waiblingen-Neustadt  |  Tel. 07151 / 920060  |  info@tsv-neustadt.de 

Herren 50/1

Wintersaison 2017 / 2018 Staffelliga

Datum Heimmannschaft       
Gastmannschaft       
Spielort   
Matches  
Sa., 13.1.2018, 18:00 TEV R.W. Fellbach 1             TSV Neustadt TEV Fellbach    5:1
So., 21.1.2018, 13:00   TV Buocher-Höhe 1 TSV Neustadt Buoch    4:2
So., 25.2.2018, 12:00 TA TSV Untergröningen 1  TSV Neustadt Vita Sport's Aalen  4:2
Sa., 3.3.2018, 15:00 TSV Neustadt TV Mutlangen 1 Mayer-Halle Großheppach     2:4
Sa., 25.3.2018, 10:00 TSV Neustadt SPG Weinstadt 1 Mayer-Halle Großheppach  2:4
 
5. Spieltag am 25.3.2018 gegen SPG Weinstadt 1 (2:4)
 
Unsere Mannschaft wollte sich mit einem Sieg gegen Weinstadt aus der Staffelliga verabschieden. Weinstadt musste verletzungsbedingt auf seine Nr. 1 verzichten, so dass die Chancen auf einen Sieg nicht schlecht standen. Es kam jedoch ganz anders.
 
Dieter Gomm startete wieder einmal gegen einen deutlich schlechter eingestuften Gegner (Stephan Hieber), der auch schon Herren 60 hätte spielen dürfen. Läuferisch und technisch merkte man davon aber im Spiel wenig. Insbesondere bei der ein oder anderen Vorhand-Rallye kam er immer noch gerade so an den Ball und spielte Ihn dann trotzdem noch die Linie entlang und holte sich den Punkt. Schwächer war er auf der Rückhandseite und konnte hier wenig Druck entfalten. Dieter war an diesem Tag der stabilere und komplettere Spieler, dazu kam noch sein starkes Aufschlagspiel. Hier ließ er nur ein Break zu und gab kaum Punkte ab. Der Lohn war ein glatter 2-Satz Erfolg (6:4, 6:3). Kai Reinhardt hatte aufgrund einer kurzen Nacht und der Zeitumstellung schwere Beine, fand gegen Thomas Schäfler nicht in sein Spiel und musste die Partie in 2 Sätzen (2:6, 3:6) abgeben. Jürgen Scholz kam dagegen gut in die Partie gegen Klaus-Peter Jeck. Er entschied nach einem schnellen Break und einem fast fehlerfreien Spiel in kurzer Zeit den ersten Satz mit 6:2 für sich. Danach riss sein Spiel aber ab und er lief ständig einem Rückstand hinterher und musste den 2. Satz letztlich mit 4:6 abgeben. Im Match-Tie-Break entwickelte sich bis zum 9:9 ein ausgeglichenes Spiel, das hin und her wogte und an Spannung kaum zu überbieten war. Jürgen konnte zwar noch einen einen Matchball abwehren, verlor den Satz aber dann unglücklich mit 10:12 und somit auch das Match. Jürgen Krumrein hatte es auch bei seinem letzten Auftritt in der Winterrunde mit einem starken und technisch versierten Spieler (Thomas Maier) zu tun. Es entwickelten sich von Beginn an lange Ballwechsel, die von langen Grundlinienschlägen geprägt waren. Immer wieder schlugen die Bälle auf Jürgens Seite kurz vor oder auf der Grundlinie auf. Jürgen ließ sich aber davon nicht aus der Ruhe bringen, wie auch schon in seinen bisherigen Partien davor und fand immer die passenden Antworten. Auch mit der giftig gespielten Rückhand von Thomas kam er gut zurecht. Jürgens Konstanz brachte Ihn bei den wichtigen Punkten aus dem Rhythmus und führte dann bei Thomas zu Fehlern. Jürgen konnte 5 von 6 No-Ad Spielen für sich entscheiden, der Schlüssel zum 2-Satz Erfolg (6:2, 6:4). Wenn er diese gute Form mit in die Sommerrunde nicht, dann können wir dort noch einige Überraschungen von Ihm erwarten. Jetzt mussten wieder einmal die Doppel über Sieg oder Niederlage entscheiden.

Im Zweier-Doppel traten erstmalig in dieser Saison Jürgen K. und Dieter an. Dieter musste gleich sein erstes Aufschlagspiel abgeben und somit war unsere Paarung immer im Hintertreffen. Der vermeintlich schwächere Weinstädter Spieler (Stephan) konnte jedoch nicht gebreakt werden und so ging der erste Satz 3:6 verloren. Dies lag vor allem auch an den unnötigen Fehler, die Dieter unterliefen. Auch im zweiten Satz konnten sich Jürgen und Dieter nicht steigern. Die Gegner gaben sich keine Blöße, spielten sicher und konstant und gewannen auch den zweiten Satz (6:2). Im Einser-Doppel sprang Dieter Cichon für Kai ein. Jürgen und Dieter hatten es mit einem ebenbürtigen Gegner zu tun. Insbesondere Thomas spielte bei den langen Ballwechseln meist lange und unangenehme Topspin-Bälle, die nur schwer und ohne Gegendruck retourniert werden konnten. Unsere Paarung konnte keine entscheidenden Punkte erzielen und so ging auch dieses Doppel klar mit 3:6 und 3:6 nach Weinstadt.

Besser machen kann es unsere Mannschaft gegen Weinstadt in der anstehenden Sommerrunde, dann müssen beide Mannschaften wieder gegeneinander antreten.

4. Spieltag am 3.3.2018 gegen TV Mutlangen 1 (2:4)
 
Beim ersten Heimspiel in dieser Runde musste unsere Mannschaft gegen den Favoriten aus Mutlangen antreten und hätte nur noch bei einem Sieg eine Chance gehabt den drohenden Abstieg zu vermeiden.

An Nr. 4 trat Dieter Gomm an. Er stand leider nur kurz auf dem Platz. Gleich beim ersten Ball, bei eigenem Aufschlag, den er weit nach rechts außen aufschlug, knickte sein Gegner beim Return um und musste nach kurzer Pause verletzungsbedingt aufgeben. Gute Besserung an Thomas Hertel. An 2 musste Dieter Cichon gegen den 4 LK besser platzierten Thomas Fischer ran, eine schwere Aufgabe. Dieter konnte die Ballwechsel zwar oft lange mitgestalten, vor allem durch seine gewohnt sichere und giftig gespielte Slice-Rückhand. Auch mit der Vorhand konnte er Druck auf seinen Gegner ausüben. Doch sein Gegner antizipierte seine Bälle früh und nutzte die volle Breite des Platzes aus. Er platzierte seine Return so, dass Dieter gezwungen wurde viel zu laufen. Dadurch war er oftmals in der Defensive, konnte gegen Ende der Ballwechsel dann keinen Druck mehr in seine Schläge bringen, die Bälle kamen zu kurz oder er wurde zu Fehlern gezwungen. Im ersten Satz spielte sein Gegner fehlerfrei. Im 2. Satz konnte Dieter besser dagegen halten und zog sich achtbar aus der Affäre, mehr war gegen diesen starken Gegner nicht drin (0:6, 2:6). Kai Reinhardt spielte an Position 3. Sein Gegner spielte ähnlich wie Kai lange und druckvolle Bälle auf der Vorhandseite. Zu Beginn etwas genauer und mit weniger Fehlern als Kai. Deshalb stand es schnell 0:4 gegen Kai. Allerdings kam hinzu, dass Kai nicht rund lief und er oft einen Schritt zu spät am Ball war. Das lag an muskulären Problemen im rechten Oberschenkel, die sich zu diesem Zeitpunkt bereits abzeichneten. Danach kämpfte sich Kai zwar ins Spiel zurück und schaffte es die Ballwechsel kürzer zu gestalten, der Satz ging jedoch trotzdem mit 3:6 verloren. Im zweiten Satz lag er dann plötzlich 4:1 vorn und man hoffte auf den Satzausgleich. Soweit kam es dann aber nicht, weil sein Gegner dann den Druck erhöhte. Er spielte mit mehr Touch in seinen Schlägen und viel gegen die Laufrichtung von Kai. Kai schaffte es jetzt nicht mehr, die Ballwechsel kurz zu halten und konnte nur noch einzelne Nadelstiche setzen. Gegen Ende des Spiels konnte er kaum noch laufen und so war die Niederlage nicht mehr abzuwenden, schade. Hoffentlich handelt es sich nicht um einen Muskelfaserriss und er ist schnell wieder fit. An 1 musste sich Jürgen Krumrein ebenfalls mit einem LK12-Spieler auseinandersetzen. Nach dem ersten gewonnenen Spiel lag die Hoffnung in der Luft, dass evtl. eine weitere Überraschung, wie am letzten Spieltag, gelingen könnte. Heribert Ritzler zeigte jedoch im zweiten Spiel, dass er dies nicht zulassen würde. Er spielte schnörkellos, zwar ohne viel Druck, aber kompromisslos. Er platziert seine Bälle entweder immer lang an die Grundlinie oder seitlich an die Linien und zwischendurch dann auch noch Stops, die für Jürgen unerreichbar waren. Jürgen musste ebenfalls lange Wege gehen und konnte seinerseits nur wenig Druck aufbauen. Deshalb ging das Spiel in zwei Sätzen verloren (2:6, 1:6). Das ist aber gegen einen solch starken Gegner kein Beinbruch.

Im 1er Doppel spielten dieses Mal Jürgen K. und Dieter C. zusammen. Aufgrund des verletzungsbedingten Ausfalls von Thomas Hertel sprang Mutlangens Nr. 1, Michael Zeizinger, ein. Eine schier unlösbare Aufgabe für unsere beiden Spieler. Doch bis weit in den ersten Satz hinein riefen sowohl Dieter, als auch Jürgen, fehlerfreies Tennis ab und nutzten jede sich gebende Chance zum Punkt. Kurz vor Ende des ersten Satzes führten Sie mit 5:4 und eine Überraschung lag in der Luft. Doch das gegnerische Doppel erhöhte jetzt den Druck und spielten aggressiver, so dass der erste Satz doch noch an Mutlangen ging. Im zweiten Satz ging Jürgen und Dieter dann etwas die Luft aus, auch kein Wunder, da die Schläge jetzt genauer und härter geschlagen auf Neustadter Seite einschlugen. Trotzdem eine starke Leistung unseres Doppels. 
Aufgrund der muskulären Probleme bei Kai im Einzel ersetzte Ihn unsere Nr. 1, Jürgen Scholz. Er spielte mit Dieter G. das 2er Doppel. Beide wollten bei Ihrem 2. gemeinsamen Doppel deutlich besser aussehen als bei Ihrem eher schwächeren Auftritt gegen Buoch am zweiten Spieltag. Dieter brachte gleich sein erstes Spiel durch und gewann somit gleich Sicherheit für seine weiteren Aufschlagsspiele. Bei den ersten Bällen zeigte Jürgen gleich, dass an Ihm heute nur schwer vorbeizukommen ist. Die Mutlanger Paarung hielt von Anfang an stark dagegen und so entwickelte sich eine spannende Partie auf Augenhöhe. Bis zum Stande von 6:5 für Neustadt ließ kein Doppel ein Break zu. Das erste Break brachte dann die 1:0 Satzführung für unsere Mannschaft. Im zweiten Satz zogen Jürgen und Dieter weiter konsequent Ihr Spiel durch, vor allem Jürgen platzierte die Gegner sowohl mit direkten Volleys, aber auch mit Drop-Shots, gekonnt aus und so führte unser Doppel schnell mit 4:1 und 5:2. Bei eigenem Aufschlag wurde es zwar noch einmal eng, aber mit einem gewonnenen No-Add konnte zumindest der 2. Punkt zum Endstand von 2:4 eingefahren werden.

Nach der erneuten Niederlage steht fest, dass unsere Mannschaft in der nächsten Winterrunde wieder eine Klasse tiefer spielen wird. Am letzten Spieltag am 25.3. gegen Weinstadt, ebenfalls ein Heimspiel, geht es jetzt wenigstens darum, doch noch einen Sieg einzufahren. 
 
3. Spieltag am 25.2.2018 gegen TSV Untergröningen 1 (2:4)
 
Am 25.02.18 mussten unsere Herren 50 einen weiten Weg nach Aalen antreten, wo die Begegnung gegen Untergröningen ausgetragen wurde. Leider konnte unser Team krankheitsbedingt nicht in der Bestbesetzung anreisen. Trotzdem lieferten sich unsere Best Ager einen beherzten Kampf mit einem Gegner, der seinerseits in Bestbesetzung auflaufen konnte.
Im Match of the day spielte Jürgen Krumrein (Pos. 1) auf extrem hohem Niveau gegen einen um zwei Leistungsklassen besser eingestuften Gegner, der mit seiner offensiv geprägten Spielweise stets das Tempo der Begegnung bestimmte. Jürgen konterte dies mit stoischer Ruhe, Sicherheit und unglaublicher Präzision und gewann den ersten Satz knapp im Tiebreak. Im zweiten Satz behielt der Hausherr mit 6:3 die Oberhand, so dass der ungeliebte Matchtiebreak entscheiden musste. Nach einer schnellen 4:1 Führung musste Jürgen seinen wütend angreifenden Gegner jedoch noch einmal rankommen lassen und beim Stand von 8:8 war klar, dass der nächste Punkt einen Matchball bedeutet. Am Ende einer technisch und taktisch anspruchsvollen und sehr spannenden Partie verließ Jürgen als verdienter und glücklicher Sieger den Platz (7:6, 3:6, 10:8). Auf Pos. 2 gelang es Tom Lang nicht, seinem um eine LK besser eingestuften Gegner, der sich als wahres Laufwunder entpuppte, Paroli zu bieten. Egal wohin Tom den Ball spielte, der Gegner war längst da. Zuerst gingen die Nerven von Tom und dann die Partie verloren (3:6, 3:6). Dieter Cichon an Pos. 3 erging es noch schlimmer, denn sein Gegner, ebenfalls um eine LK besser eingestuft, überrannte ihn mit schierer Power und gestattete es Dieter nicht für einen einzigen Moment, sein eigenes Spiel aufzubauen. Am Ende stand es 1:6, 2:6. Dieter Gomm an Pos. 4 traf auf einen Spieler, der mit hohem Tempo und langen Grundlinienschlägen agierte und somit der eigenen Spielweise ähnelte. Es entwickelte sich eine temporeiche und sehr ausgeglichene Partie mit langen Ballwechseln und tollen Grundlinien-Duellen. Im Match Tiebreak unterlief Dieter kaum noch ein Fehler, sodass er diesen mit 10:3 klar für sich entscheiden konnte (6:2, 3:6, 10.3).
In den folgenden Doppel-Begegnungen gaben die Hausherren das Heft dann nicht mehr aus der Hand. Das 1er-Doppel (Krumrein/Reinhardt) ging mit 6:7 und 2:6 verloren. Das 2er-Doppel (Lang/Gomm) verlor mit 3:6, 3:6. So ging der Gesamtsieg am Ende verdient mit 4:2 an die Gastgeber. Mit der dritten Niederlage im dritten Spiel ist der Klassenerhalt nur noch theoretisch möglich. Am nächsten Spieltag (3.3.) ist der Gruppen-Favorit Mutlangen zu Gast.
 
2. Spieltag am 21.1.2018 gegen TV Buocher-Höhe 1 (2:4)
 
Wie von unserer Mannschaft erhofft, trat Buoch ohne Ihre beiden LK8-Spieler an, so dass eine realistische Chance auf ein gutes Ergebnis bestand. Es fing auch vielversprechend an. Kai Reinardt entwickelt sich immer mehr zum Favoritenschreck und bezwang den erfahrenen und etwas favorisierten  Roland Schäfer glatt in 2 Sätzen. Jürgen Scholz tat es Ihm gleichermaßen nach und gewann ebenfalls klar in 2 Sätzen. Er spielte wie gewohnt sicher, sowohl auf der Vorhand und Rückhand, ließ Arnd Ott viel laufen und machte im richtigen Moment die entscheidenten Punkte. Tom Lang ging aufgrund seiner anhaltenden Knieprobleme mit wenig Trainings- und Matchpraxis in die Partie gegen den 2 LK höher eingestuften Jürgen Hochholzer. Dies merkte man Tom zu Beginn des Matches auch an und so war der 1. Satz schnell verloren. Im 2. Satz entwickelte sich dann eine Partie auf Augenhöhe. Toms 1. Aufschläge legten hierzu die Basis und so musste der Tiebreak über den Satzgewinn entscheiden. Leider reichte es dann nicht ganz um einen 3. Satz zu erzwingen. Im letzten Einzel tat sich Dieter Gomm gegen einen stark spielenden Thorsten Nagler schwer, da dieser mit harten Aufschlägen und druckvollem Spiel glänzte. Im ersten Satz reichte Ihm somit ein Break für den 1. Satzgewinn. Im 2. Satz ließ Dieter den Ball im Spiel und seinen Gegner laufen, deshalb war der Satzausgleich die logische Folge. Der Match-Tiebreak war ausgeglichen, ging aber aufgrund zweier Doppelfehler am Ende zugunsten seines Gegners aus. Jetzt mussten die Doppel entscheiden und ein glatter 2-Satz Sieg in einem Doppel hätte für den Sieg gereicht.
 
Für Tom sprang Jürgen Krumrein im Doppel ein, da Tom sein lädiertes Knie nicht überanspruchen wollte. Im Einser Doppel konnte Dieter seine beiden Aufschlagspiele nicht halten und Jürgen konnte diese Schwäche nicht wie gewohnt mit sicheren Punkten am Netz ausgleichen. Im 2. Satz fanden dann beide ins Spiel zurück, erkämpften sich den Satz-Tiebreak, verloren diesen jedoch knapp. Jetzt lagen die Hoffnungen auf Jürgen und Kai. In einem engen 1. Satz ging es ebenfalls in den Satz-Tiebreak, mit dem besseren Ende für Neustadt. Der 2. Satz war lange ausgeglichen und an Spannung kaum zu überbieten. Er wurde jedoch mit etwas Glück von Buoch gewonnnen. Damit stand auch bereits der Gesamtsieg fest. Im Match-Tiebreak war dann etwas die Luft raus und ging ebenfalls knapp an den Gegner.
 
Die Ergebnisse im Überblick:
Jürgen Scholz 6:4, 6:2
Tom Lang, 0:6, 6:7
Kai Reinhardt 6:1, 6:0
Dieter Gomm 3:6, 6:3, 6:10
Scholz/Gomm 1:6, 6:7
Krumrein/Reinhardt 7:6, 5:7, 6:10 
 
1. Spieltag am 13.1.2018 gegen TEV R.W. Fellbach (1:5)
 
Nach dem Aufstieg in die Staffelliga mussten unsere Best Ager zum Saisonauftakt in Fellbach antreten. Der Gastgeber war auf dem Papier hochfavorisiert aber dennoch gelang es unserer Mannschaft hervorragend, sich teuer zu verkaufen. 4 der insgesamt 6 Begegnungen mussten im Match-Tiebreak entschieden werden. 
 
An Nummer 1 traf Jürgen Scholz auf einen erfahrenen und abgezockten Gegner, dem er insgesamt nicht viel entgegenzusetzen hatte. Der erste Satz war schnell mit 0:6 verloren. Im zweiten Satz kam Scholz besser ins Spiel und konnte seinen Gegner das eine oder andere Mal in Verlegenheit bringen. Die Punkte machte trotzdem der Fellbacher und so ging auch der zweite Satz verloren (2:6). An Nummer 2 erlebte Jürgen Krumrein was es heißt, wenn ein Gegner aggressiv und kompromisslos angreift, und das nahezu fehlerfrei. Bis sich Krumrein darauf eingestellt hatte, war der erste Satz mit 1:6 verloren. Im zweiten Satz konnte er das Tempo mitgehen, spielte sehr souveränes und weitgehend fehlerfreies Tennis und wurde dafür folgerichtig mit dem Satzausgleich belohnt (6:2). Der Match-Tiebreak ging dann leider mit 6:10 knapp verloren. Dieter Cichon an Nummer 3 konnte seinem spiel- und laufstarken Gegner schnell sein Spiel aufzwingen, spielte im ersten Satz sein allerbestes Tennis und gewann diesen verdient mit 6:4. Im Anschluss verlor er etwas die Linie und der Gegner konnte den Satzausgleich erzwingen (2:6). Also musste auch hier der Match-Tiebreak entscheiden, der dann denkbar knapp mit 10:8 an den Fellbacher ging. Kai Reinhardt an Nummer 4 kam schwer ins Match, wirkte anfangs nervös und verlor den ersten Satz mit 2:6. Doch im zweiten Satz zeigte er von Beginn an seine technischen Qualitäten, servierte gut, spielte feines Tennis und gewann verdient mit 6:4. Im Match-Tiebreak setzte er sein sicheres und druckvolles Spiel konsequent fort und siegte am Ende deutlich mit 10:2.
 
Die Doppel gingen beide verloren, aber auch hier musste im Einser-Doppel der Match-Tiebreak entscheiden, so dass am Ende eines langen Tennis-Abends 4 Match-Tiebreaks für die jeweilige Entscheidung sorgen mussten.
 
Die Ergebnisse im Überblick:
Jürgen Scholz 0:6, 2:6
Jürgen Krumrein 1:6, 6:2, 6:10
Dieter Cichon 6:4, 2:6, 8:10
Kai Reinhardt 2:6, 6:4, 10:2
Scholz/Cichon 1:6, 7:5, 9:11
Krumrein/Reinhardt 1:6, 2:6   
 
Spielfrei hatten Thomas Lang und Dieter Gomm, die am kommenden Sonntag gegen Buocher Höhe 1 zu ihrem ersten Saisoneinsatz kommen werden.

Bezirksliga - Saison 2017

20170624 Herren 50 1 Bild zugeschnitten

1      Jürgen Scholz
2 Jürgen Krumrein
3 Dieter Cichon
4 MF
Horst Weissenburger
5 Thomas Lang
6 Kai Reinhardt
7 Bernd Gäbler
8 Wolfgang Stecher
E1 Dominik Steup
E2 Oliver Wild

 

 

 

 

 

 

 

"Newtown Best Agers"

oben von links nach rechts: Horst Weissenburger, Jürgen Scholz, Dieter Cichon, Kai Reinhardt

unten von links nach rechts: Tom Lang, Wolfgang Stecher, Jürgen Krumrein

Die MEISTER-Mannschaft der Saison 2017!

20170723 Meisterschaftsfoto Herren 501 verkleinert

 

 

 

 

 

 

 

 

oben von links nach rechts: Tom Lang, Dieter Cichon

unten von links nach rechts: Jürgen Scholz, Horst Weissenburger, Jürgen Krumrein, Dieter Gomm, Kai Reinhardt

Zum Erfolg beigetragen haben auch Wolfgang Stecher und Walter Beck mit Ihren Einsätzen.

Wintersaison 2016 / 2017

Der Aufstieg in die Staffelliga ist perfekt! Trotz eines 4:2 Sieges der SPG Allmersbach/Unterweissach gegen den TEV R.W. Fellbach 2 am 12. März 2017 konnte unsere Mannschaft, dank der besseren Match-Bilanz, nicht mehr vom 1. Platz verdrängt werden. Glückwunsch zum Aufstieg!

Datum Heimmannschaft       
Gastmannschaft                         
Matches   
Sätze  
Games
So., 22.1.2017, 17:00 TA TSV Neustadt 1 TC Weinstadt-Endersbach 1 5:1 11:4 62:37
Sa., 28.1.2017, 18:30 TEV R.W. Fellbach 2 TA TSV Neustadt 1 1:5 2:11 34:72
Sa., 25.2.2017, 14:00   TA TSV Neustadt 1 SPG Allmersbach/Unterweissach 1  2:4 5:9 66:70

Nach den 3 absolvierten Spielen rangiert unsere Mannschaft noch auf Platz 1, die SPG Allmersbach/Unterweissach kann sie aber an deren letzten Spieltag am 12.3.2017, gegen den Tabellenletzten TEV R.W. Fellbach 2, noch abfangen und somit den Aufstieg perfekt machen.

Bezirksliga - Saison 2016

H50 1

1      Jürgen Scholz
2 Jürgen Krumrein
3 Dieter Cichon
4 Horst Weissenburger
5 Thomas Lang
6 Kai Reinhardt
7 Bernd Gäbler
8 Wolfgang Stecher
Ersatz  
E1 Dominik Steup
E2 Walter Beck
E3 Fritz Maier
E4 Marquardt, Horst
E5 Gomm, Dieter
E6 Klingler, Karlheinz
E7 Eppler, Walter
E8

Altun, Sahin

%MCEPASTEBIN%