TSV Neustadt 1906 e.V.  |  71336 Waiblingen-Neustadt  |  Tel. 07151 / 920060  |  info@tsv-neustadt.de 

Herren 40

Herren 40 mit Danel Trick Sommersaison 2018Württembergstaffel - Saison 2018 

1             Christoph Gryschka                       
2 Thorsten Fiering
3 Daniel Trick
4 MF Dominik Steup
5 Andreas Scholl
6 Thomas Petrick
7 Sahin Altun
E1 Jürgen Scholz
E2 Jürgen Krumrein
E3 Tom Lang
E4 Dieter Cichon
E5 Kai Reinhardt
E6 Dieter Gomm
E7 Alexander Egelhof

von links nach rechts: Christoph Gryschka, Daniel Trick, Dominik Steup, Thorsten Fiering, Andreas Scholl, Sahin Altun

In dieser Saison hat sich unsere Mannschaft mit Daniel Trick verstärkt, willkommen im Team.

Wintersaison 2017 / 2018 - Staffelliga

Datum Heimmannschaft       
Gastmannschaft            
Spielort   
Matches 
Sa., 18.11.2017, 15:00   TA TB Beinstein 1 TSV Neustadt Mayer-Halle Großheppach    4:2
Sa., 2.12.2017, 18:00 TSV Neustadt TC Winnenden 1 TC Schmiden  0:6
Sa., 27.1.2018, 17:00 TA TSV Crailsheim 1 TSV Neustadt TSV Crailsheim  4:2
Sa., 10.2.2018, 18:00 TSV Neustadt TC Lauchheim 1 TC Schmiden  6:0
Sa., 10.3.2018, 18:00 TSV Neustadt TA Heidenheimer SB 1 TC Schmiden  (5:1) 4:2

In Ihrem 2. Jahr der Teilnahme an der Winterhallenrunde wartet eine bärenstarke Gruppe auf unsere Mannschaft. Wenn wir die jeweiligen Leistungs-klassen der gemeldeten Spieler heranziehen, dann könnte es zu einem Dreikampf um die ersten 3 Tabellenplätze zwischen dem Vorjahresmeister TSV Crailsheim und den beiden Aufsteigern in die Staffelliga, dem TC Winnenden und dem TC Lauchheim kommen. Dahinter würden sich unsere 40ger mit dem Heidenheimer SB und dem TB Beinstein messen um den Klassenhalt zu erreichen. In der Sommersaison hatte sich unsere Mannschaft mit Thorsten Fiering verstärkt, der jedoch noch in der Winterrunde letztmalig für den TC Winnenden aufläuft und somit vorne eine Lücke entstehen ließ. Der Rückkehrer in die Mannschaft, Matthias Weinmann, soll helfen diese Lücke zu schließen.

5. Spieltag am 10.3.2018 gegen TA Heidenheimer SB 1 (4:2)

Das Ergebnis wurde im Nachgang korrigiert, da im zweiten Doppel ein weiterer Ersatzspieler bei der Heimmannschaft eingesetzt wurde ("nur auf dem Papier"). Erlaubt sind im Einzel und Doppel aber nur je ein Ersatzspieler.

Am letzten Spieltag ging es für unsere Herren 40 darum mit einem Sieg gegen den Tabellennachbarn Heidenheim den Klassenerhalt zu sichern. Wie sich dann kurz vor Spielbeginn herausstellte, war dies ein leichtes Unterfangen, da Heidenheim nur zu Dritt und dann auch noch mit der 2. Garnitur antreten konnte. Ihre Nummer 1, Ralf Glöckler, zog es vor bei den gleichzeitig ausgetragenen Baden-Württembergischen Meisterschaften anzutreten und daneben musste die Mannschaft weitere Ausfälle beklagen. Somit stand es bereits vor dem ersten ausgetragenen Einzel 2:0 für Neustadt.
Christoph Gryschka (LK 9) hätte sich gerne wieder mit Ralf Glöckler auseinandergesetzt, nachdem dies wie ausgeführt jedoch nicht möglich, musste Volker Duchow mit LK 18 (!) ran und stand gegen Christoph verständlicherweise auf verlorenem Posten. Da half Ihm auch sein harter erster Aufschlag wenig. Christoph spielte kompromisslos, setzte seinen Gegner von Anfang an unter Druck und nutzte jeden kürzeren Ball aus um seinerseits mit der Vorhandpeitsche den Punkt zu erzielen. Ein glatter 2-Satz Sieg war die Folge.

Auch im 2. Einzel schien es aufgrund der großen LK-Differenz, Markus Beyerle trat mit LK20 gegen Dominik Steup (LK 13) an, eine schnelle und eindeutige Angelegenheit für Dominik zu werden. Doch Markus machte es Ihm nicht leicht. Läuferisch stark und mit einer giftigen Rückhand ausgestattet, mit der er auch noch scheinbar nicht mehr spielbare Bälle trotzdem noch zurückbrachte, überraschte er Dominik und so wurden häufig lange Ballwechsel ausgespielt werden. Im ersten Satz schien das Match beim Stand von 4:2 zu kippen, aber Dominik schaffte dann doch noch ein Break zum 5:2 und anschließend brachte er seinen Aufschlag zum Satzgewinn durch. Im 2. Satz ein ähnliches Bild, aber wer auf das Nachgeben von Beyerle wartete, wartete vergeblich. Es entwickelte sich wieder ein zähes Ringen um jeden Punkt. Positiv waren die sicheren und harten Aufschläge von Dominik, auf die er sich auch in engen Situationen verlassen kann. Am Ende dann auch in dieser Partie ein weiterer 2-Satz Sieg und deshalb bereits die uneinholbare 4:0 Führung für unser Team.

Oliver Wild (LK 16) an Position 3 hatte wieder einmal leichtes Spiel mit seinem Gegner Bernd Hammer (LK 22). Auch wenn es in der Partie um nichts mehr ging, wollte Oliver seinen Gegner nicht mitspielen lassen, sondern drückte dem Spiel von Anfang an seinen Stempel auf und lies wie gewohnt Ball und Gegner laufen. Lange und druckvolle Bälle, links und rechts gespielt, so dass Hammer viel laufen musste. Es zeigte sich schnell, dass er mit Olis Spielweise überfordert war und so stand am Ende ein verdientes 6:0 und 6:0 auf der Anzeigetafel.

Im damit bedeutungslos gewordenen Doppel traten Andi Scholl und Dieter Gomm an. Ihre Gegner ließen gleich zu Beginn erkennen, dass Sie nicht gewillt waren, auch noch den 6. Punkt abzugeben und nahmen Dieter gleich seinen Aufschlag ab. Danach entwickelte sich eine Partie auf Augenhöhe. Die meisten Punkte wurden nicht am Netz gewonnen, denn die Rückraumspieler spielten meist an den Netzspielern vorbei oder so hart auf sie, dass dadurch Fehler auf der Gegenseite erzwungen wurden. Beim 6:5 für unser Doppel schien der Satzgewinn möglich, aber es kam doch zum Satz Tiebreak, den Heidenheim dann mit etwas mehr Fortune für sich entscheiden konnte. Im 2. Satz hatten Andi und Dieter etwas Pech weil einige Bälle am Netz nicht zu Punkten verwertet werden konnten und zweimal eine 40:15 Führung nicht zum Spielgewinn umgesetzt werden konnte. Heidenheim gewann auch den 2. Satz, dieses Mal mit 6:4. Ein knapper, aber verdienter Sieg in einem klasse Doppel und somit konnte doch noch einen Punkt mit nach Hause nehmen.  

Mit diesem Sieg kann die Mannschaft auf einen doch noch versöhnlichen Abschluss der diesjährigen Winterhallenrunde zurückblicken. Zwei Wehrmutstropfen bleiben jedoch. Mathias Weinmann gab nur ein kurzes Gastspiel und wird in der kommenden Sommersaison in Auenwald aufschlagen. Daneben hat Oliver Wild bekannt gegeben, dass er zukünftig nicht mehr an der Verbandsrunde teilnehmen wird. Das ist schade, da er für unser Team immer ein sicherer Punktelieferant war. Seine Mannschaftskameraden freuen sich aber sehr darüber, dass er noch weiter am Trainingsbetrieb teilnehmen wird.   

Nach der Saison ist vor der Saison. In der nächsten Winterhallenrunde kann unsere Mannschaft wieder ganz vorne mitmischen. Dann spielen Thorsten Fiering (LK 10 - bereits in der Sommerrunde 2017 dabei) und neu Daniel Trick (LK 11 - bisher noch beim TC Winnenden) mit in der Mannschaft.

4. Spieltag am 10.2.2018 gegen TC Lauchheim 1 (6:0)

Unsere Mannschaft ist mit einem überzeugenden Auftritt gegen den TC Lauchheim 1 zurück im Kampf um den Klassenerhalt. Thomas Petrick gab dabei sein Debüt in dieser Saison, sein letztes Verbandsspiel liegt fast 4 Jahre zurück. Sein Gegner verfügte über einen guten, schnellen Aufschlag. Läuferisch war er ebenfalls extrem stark, er kämpfte um jeden Ball und hat fast alle zurückgebracht. Thomas spielte das erste Mail in Schmiden und musste sich zu Beginn noch an den Belag gewöhnen. Danach glänzte er schnell mit sicherem Grundlinienspiel und einige Male packte er seine Powerschlägen mit der Vor- und Rückhand aus. Diesen hattte sein Gegner nichts entgegenzusetzen. Aufgrund seiner mangelnden Matchpraxis passierten Thomas einige leichte Fehler am Netz und aus dem Halbfeld heraus. Dadurch wurde es am Ende des zweiten Satzes nochmal eng. Doch auch diese Situation überstand er unbeschadet. Unser Capitano Dominik Steup griff ein und coachte Ihn. Er fand wohl die richtigen Worte und gab noch ein paar entscheidende taktische Tips. So stand es am Ende 6:2, 7:5 für Thomas.
 
Unser Capitano Dominik Steup traf auf einen Gegner, der über einen sehr harten ersten Aufschlag verfügte und eine giftige Slice Rückhand spielte. In der Anfangsphase hatte Dominik daher Probleme diese Aufschläge vernünftig zu retournieren. Dies legte sich dann aber Mitte des ersten Satzes und Dominik seinerseits agierte bei seinen eigenen Aufschlägen (Linkshänder) ebenfalls mit sehr viel Kraft und Schnitt. Mit diesem kam sein Gegner überhaupt nicht zurecht und so musste Dominik nur ganz wenige Punkte abgeben. Ansonsten zeigte er ein sicheres Grundlinienspiel. Wenn sich die Gelegenheit ergab, dann stürmte er vor ans Netz und war mit diesen Attacken meist erfolgreich. Ein ungefährdeter Sieg mit 6:3, 6:2.
 
Anschließend kam Oliver Wild an die Reihe und was soll man sagen, Oli ist ein Phänomen. Er spielt sein Spiel, unabhängig davon ob er auf einen stärkeren oder schwächeren Gegner trifft. Heute war es eher letzteres. Sein Gegner spielte zwar solides Tennis, mit einer schönen Technik, einwandfreien Grundschlägen und gutem Aufschlag. Aber gegen Oli war dies eindeutig zu wenig und viel zu brav. Er konnte in keiner Phase der Partie Oli das Wasser reichen. Oli hatte lediglich zu Beginn Probleme mit der eigenen Fehlerquote, da er das erste Mail auf dem Belag aufschlug. Ab dem 6. Spiel im ersten Satz nahm "das Schicksal" dann seinen Lauf. Oli spielte sein berücktigtes Katz und Maus-Spiel. Die Wild’sche Mühle rechts-links, irgendwann werden die Bälle des Gegners zu kurz und dann kommt der Schuss in die freie Ecke. Das ist gnadenlos effektiv und der Gegner ist anschließend platt. In diesem Fall konnte er einem schon beinahe leid tun. 6:2 und 6:0 entschied er das Spiel zu seinen Gunsten.
 
Zuletzt hatte Christoph Gryschka noch die Chance das i-Tüpfelchen hinter die Einzelkonkurrenzen zu setzen. Sein Gegener spielte schulmäßiges Tennis und platzierte die Bälle genau. Er nahm die Bälle früh und konnte dadurch viel Druck aufbauen. Daneben verfügte er über einen guten und konstanten Aufschlag, ein Ballwurf kam hier wie der andere. So entwickelte sich eine spannende Partie, da Christoph einmal mehr mit seinen Power-Schlägen, auf der Vor- und Rückhand, überzeugen konnte. Viele Punkte gelangen Ihm insbesondere mit der Rückhand Longline die Linie entlang. Sein Aufschlag verbessert sich von Spiel zu Spiel. Er kommt immer härter, auch der zweite ist zwischenzeitlich stabil und Ihm passieren kaum noch Doppelfehler. Auch kritische Matchsituationen kann er jetzt dadurch meistern. Im zweiten Satz hatte Christoph so präzise die Linien getroffen, dass sein Gegner kurz vor Spielende entnervt aufgab. Das tat aber dem teilweise hochklassigen Match keinen Abbruch. Ergebnis: 6:3, 5:4 w.o..
 
Die beiden Doppel wurden dann ungefährdet nach Hause gebracht. Hier scheint sich jetzt das regelmäßige Freitagstraining langsam auszuzahlen. Oli und Christoph sind nicht die klassischen Doppelspieler, die vorne am Netz das Spiel entscheiden. Sie spielen extrem druckvoll von der Grundlinie aus, das war in diesem Fall zu schnell für Ihre Gegner. Hier sind insbesondere Oli`s Cross-Rückhand und Christoph`s Vorhand-"Peitschen" zu erwähnen, somit ein sicheres 6:2, 6:2.
 
Das neuformierte Zweier-Doppel mit Thomas und unserem Capitano harmonierte gleich von Anfang an. Ihre Gegner gewannen lediglich ihr erstes Aufschlagsspiel und wurden anschließend überrollt. Dominik und Thomas servierten extrem harte Aufschläge und mussten kaum über den zweiten Aufschlag gehen. Dies legte die Basis für ein fast fehlerfreies Volleyspiel am Netz und führte somit zu wenig Gegenwehr durch die Lauchheimer Paarung. Ergebnis: 6:1, 6:0. Thomas hatte als einziger sein petrolfarbenes Neustadt-Trikot nicht zum Doppel an, da besteht noch deutliches Steigerungspotential. Hier hilft nur die regelmäßige Teilnahme an den Verbandsspielen, dann muss er vor den Spielen nicht immer so lange nach dem Trikot suchen!
 
Unsere Mannschaft ließ dann den tollen Abend anschließend noch mit den angenehmen Gästen aus Lauchheim bei einigen Flaschen Weißbier, Brezeln, Hefezopf und Obstschale, in der Schmidener Halle, ausklingen. Jetzt wollen wir hoffen, dass die Mannschaft das gleiche Ergebnis am letzten Spieltag und an gleicher Wirkungsstätte erzielt, so dass sie auch in der Winterrunde 18/19 in der Staffelliga aufschlagen kann.

3. Spieltag am 27.1.2018 gegen TA TSV Crailsheim 1 (2:4)

Im Vergleich zum Vorjahr traten die Crailsheimer überraschend ohne Ihre Nr. 1, Tim Göller und Nr. 2, Peter Bindewald, an. Dies war aber nur auf dem Papier ein Nachteil, denn die Mannschaft verfügt über großes Spielerpotential. Sein Debüt in der Hallenrunde auf Neustädter Seite gab Andi Scholl.

Gespielt wurde in Crailsheim auf einem sehr schnellen Teppichboden, der kaum längere Ballwechsel zuließ und so einen Vorteil zugunsten der Heimmanschaft brachte. Christoph Gryschka traf auf Ulrich Rupp, der über einen "Hammer"-Aufschlag verfügte. Dies führte dazu, dass kaum Breaks zustande kamen und es ein enges Spiel wurde, das Christoph letztlich aufgrund der besseren Nerven für sich entscheiden konnte. Dominik Steup musste gegen Omar Berrada antreten. Auf dem Papier eine klare Angelegenheit für Dominik, doch sein Gegner wollte unbedingt gewinnen. Er spielte technisch perfekt, wie ein Tennislehrer. Dominik ließ aber nichts anbrennen, spielte im ersten Satz fehlerfrei, traf die Bälle perfekt. Im 2. Satz ließ er kaum nach und gewann somit klar in 2 Sätzen. Andi Scholl trat an 3 ohne Hallentraining gegen Matthias Ensinger an. Dafür konnte er jedoch gut mithalten, musste aber sein Spiel im 2. Satz verletzungsbedingt aufgeben. Sahin Altun musste gegen Ronny Mechnich ran. Dieser ist ein extrem erfahrener Spieler, der seine Bälle perfekt platziert und immer dahin spielt wo es dem Gegner weh tut, deshalb war Sahin in seiner Partie chancenlos.

Im Einser-Doppel spielten Christoph und Dominik. Sie kamen dieses Mal jedoch nicht richtig ins Match und verloren glatt in 2 Sätzen. Sahin hatte sich zu allem Überfluss auch noch verletzt, so dass unser Zweier-Doppel sein Spiel ebenfalls verlor. Wir wünschen Sahin und Andi eine schnelle Genesung.

2. Spieltag am 2.12.2017 gegen TC Winnenden 1 (0:6)

Eine schwere Aufgabe erwartete unsere Mannschaft gegen den TC Winnenden, der in allen 4 Partien die jeweils LK besseren Spieler stellte. Alle unsere 4 eingesetzten Spieler, Christoph Gryschka, Matthias Weinmann, Dominik Steup und der Debütant Sahin Altun (in der diesjährigen Winterrunde), versuchten alles um doch für die ein oder andere Überraschung zu sorgen, am Ende setzte sich aber die höhere Qualität der Winnender durch. Im Doppel holte sich unsere Mannschaft noch Verstärkung durch Andreas Scholl. Doch auch die neuformierten Doppel Gryschka / Weinmann und Steup / Scholl mussten ihre Spiele abgeben. 

1. Spieltag am 18.11.2017 gegen TB Beinstein 1 (2:4)

Das erste wichtige Spiel gegen den TB Beinstein wurde allerdings gleich etwas unglücklich verloren, nachdem es nach den Einzeln noch 2:2 stand und ein Sieg im Bereich des möglichen lag. Christoph Gryschka und Oliver Wild gewannen Ihre beiden Einzel, unser Capitano Dominik Steup und Matthias Weinwann mussten jedoch Ihre Einzel abgeben. Beide Doppel gingen anschließend leider verloren.

20170429 172229 Herren 40Württembergstaffel - Saison 2017

1        Christoph Markus Gryschka
2        Dr. Thorsten Fiering
3 MF  Dominik Steup
4        Andreas Schol
5        Oliver Wild
6        Oliver Stoll
7        Sahin Altun
8        Thomas Petrick
E1      Jürgen Scholz
E2      Jürgen Krumrein
E3      Dieter Cichon
E4      Horst Weissenburger
E5      Thomas Lang
E6      Kai Reinhardt
E7      Dieter Gomm
E8      Alexander Egelhof

von links nach rechts: Sahin Altun, Andi Scholl, Dieter Gomm, Christoph Gryschka, Dominik ("Capitano") Steup, Dr. Thorsten Fiering

Zur Sommersaison begrüßen wir unseren Neuzugang, Dr. Thorsten Fiering. ganz herzlich.

Wintersaison 2016 / 2017 - Staffelliga

Datum Heimmannschaft       
Gastmannschaft                         
Matches   
Sätze  
Games
Sa., 3.12.2016, 17:00   TA TSV Neustadt 1 TA TSV Crailsheim 1 0:6 0:12 19:72
Sa., 4.2.2017, 16:00 TC Heidenheim TA TSV Neustadt 1 4:2 8:5 59:40
Sa., 4.3.2017, 16:00   TA TSV Neustadt 1 TC Königsbronn 4:2 9:5 62:46

Jetzt heißt es Daumen drücken, damit am letzten Spieltag der derzeit Tabellenletzte, der TC Königsbronn, nicht gegen den TA TSV Crailsheim (Spieltermin ist der 25.3.2017) gewinnt und sich dadurch doch noch an unserer Mannschaft vorbei schiebt und dieser den Abstieg bescheren würde.

Das Daumen drücken hat geholfen. Durch einen ungefährdeten 5:1 Sieg des TA TSV Crailsheim 1 gegen den TC Königsbronn 1 spielt unsere Herren 40 nächstes Jahr wieder in der Staffelliga und konnte somit den Abstieg verhindern. Die Mannschaft beendete die Saison auf Platz 3.

IMG 20160708 WA003 angepasst1Württembergstaffel - Saison 2016

1        Christoph Markus Gryschka
2 MF  Dominik Steup
3        Oliver Stoll
4        Oliver Wild
5        Andreas Scholl
6        Dieter Gomm
7        Sahin Altun
8        Thomas Petrick
E1      Jürgen Scholz
E2      Jürgen Krumrein
E3      Dieter Cichon
E4      Horst Weissenburger
E5      Thomas Lang
E6      Kai Reinhardt

 

von links nach rechts: Sahin Altun, Christoph Gryschka, Dominik ("Capitano") Steup, Andi Scholl, Dieter Gomm (es fehlt Oliver Wild)

Saison 2015 - Württembergstaffel

Die Herren 40 treten als 4-Mannschaft an und erreichten ihren bisher größten Erfolg, die Meisterschaft! Es war gleichzeitig auch der größte Erfolg in der Vereinsgeschichte. Bei der Württembergstaffel handelt es sich um die höchste Liga für 4-Mannschaften.

Normalerweise wird nach einer solch großartigen Leistung das Ziel für die nächste Saison ausgerufen, den Titel erfolgreich zu verteidigen. Dies wäre aber in 2016 für die Mannschaft utopisch, nachdem die bisherige Nummer 2, Matthias Weinmann, leider nicht mehr zur Verfügung steht.

%MCEPASTEBIN%
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok