TSV Neustadt 1906 e.V.  |  71336 Waiblingen-Neustadt  |  Tel. 07151 / 920060  |  info@tsv-neustadt.de 

Mannschaften

Vier Teams klettern nach oben!

Herren 65, Herern 50/1, Damen und unsere Junioren haben den Aufstieg erreicht.

Am fünften und letzten Spieltag verteidigten unsere Herren 50/1 mit einem 7:2 Sieg gegen die SPG Rosengarten/Westheim die Tabellenspitze und steigen somit ohne Punktverlust in die Bezirksoberliga auf. Ausschlaggebend dafür war eine homogene Mannschaftsleistung über die ganze Saison hinweg. Als Leistungstäger schwächelten, überzeugten andere. Der verletzungsbedingte Ausfall von Tom Lang, eines Topspielers, wurde hervorragend kompensiert. Zum Titel beigetragen haben Jürgen Scholz, Jürgen Krumrein, Dieter Cichon, Horst Weissenburger, Kai Reinhardt, Dieter Gomm, Wolfgang Stecher und Walter Beck.

Von der Bezirksstaffel 2 in die Bezirksstaffel 1 aufgestiegen ist unser Damenmannschaft. Am letzten Spieltag gewannen sie mit 4:2 gegen den TSV Eutendorf. Weil sich die Mitkonkurrenten TSV Braunsbach und TC Sulzbach/Murr beim 3:3 gegenseitig die Punkte abnahmen, standen die Tabellenführung und der Aufstieg für unsere Damen fest. Es spielten Jana Ruof, Sammy Gomm, Antonia Radocaj, Isabel di Giovanni, Claudia Unterrainer, Anja Engelhardt und Rebecca Baur. Im kommenden Jahr hofft die Mannschaft auf die Rückkehr von Simone Häußermann.

Rauf in die Staffelliga geht es für dei Herren 65. Zum Saisonabschluss setzten sie sich trotz des Ausfalls des Mannschaftskapitäns Horst Marquardt gegen den TC Weinstadt-Endersbach mit 4:2 durch und sichersten sich so ohne jeden Minuspunkt Platz eins in der Tabelle. Für den Erfolg sorgten die Spieler Walter Beck, Hermann Fischer, Horst Marquardt, Fritz Maier, Helmut Albrecht und Heinz Frey.

Auch unsere Junioren Mannschaft hat den Aufstieg geschafft. Sie wurde in der abgelaufenen Saison Meister und spielt in der Saison 2018 in der Bezirksklasse 1. Zum Aufstieg beigetragen haben in der abgelaufenen Saison Jonas Schymonski, Kevin Krumrein, Colin Gomm, Johannes Pfeiffer, Janik Schymonski, Luca Pfund, Jorrit Krumrein und Laurin Maier.

Aufstieg oder Abstieg?

Am Samstag, den 15. Juli 2017 ab 14:00 Uhr, kämpfen unsere Herren 50/1 im vorletzten Ligaspiel gegen den KTSV Hösslinswart 1 um den Aufstieg in die Bezirksoberliga.

Am Sonntag, den 16. Juli 2017 ab 9:30 Uhr, versuchen dann unsere aktiven Herren auf eigener Anlage und ebenfalls im vorletzten Ligaspiel, den unmittelbaren Tabellennachbarn TC Winnenden 2, zu besiegen. Zeitgleich spielen unsere aktiven Damen gegen den derzeitigen Tabellenführer, den TC Braunsbach 1. Ein Grund mehr auf unserer Anlage vorbeizuschauen.

Fans, Freunde und Bekannte und Tennisbegeisterte sind natürlich gern gesehene Gäste auf unserer Anlage, um unsere beiden Mannschaften tatkräftig zu unterstützen - für kühle Getränke ist gesorgt.

Abstieg abgewendet

Durch einen ungefährdeten 5:1 Sieg des TA TSV Crailsheim 1 gegen den TC Königsbronn 1 spielt unsere Herren 40 nächstes Jahr wieder in der Staffelliga und konnte somit den Abstieg verhindern. Die Mannschaft beendete die Saison auf Platz 3.

Wintersaison 2016 / 2017

An der diesjährigen Winterhallenrunde nehmen zwei unserer Mannschaften teil:

Herren 40

Herren 50/1

3. Spieltag der Herren 40 in der Staffelliga am 4.3.2017 gegen den TC Königsbronn 1 (4:2)
 
Am letzten Spieltag der Winterhallenrunde mussten unseren Herren beim Heimspieltag in der Halle des TC Waiblingen unbedingt einen Sieg einfahren um den drohenden Abstieg aus der Staffelliga zu vermeiden. Sahin Altun hatte im Vorfeld seinen Platz uneigennützig an Oliver Wild abgetreten und somit einen wesentlichen Beitrag zum 4:2 Sieg geleistet.
Oliver konnte die in Ihn gesetzten Erwartungen in einen Sieg, wie auch bereits beim Aushelfen in der vergangenen Saison bestätigen und gewann sein Spiel gegen Frank Langer in 2 Sätzen. Aufgrund der kaum vorhandenen Spielpraxis im Winter tat er sich bis zur Mitte des ersten Satzes auf dem schnellen Belag noch etwas schwer. Anschließend konnte er dann aber sein gewohnt druckvolles Spiel, sowohl mit der Vor- und Rückhand durchziehen und war zu keinem Zeitpunkt gefährdet. Im zweiten Spiel schaffte es Dieter Gomm über einen sicheren Aufschlag Konstanz in sein Spiel und seine Schläge zu bekommen und gewann am Ende verdient ebenfalls in 2 Sätzen gegen Rainer Weisser. Ein Sieg der Mannschaft schien somit bereits nach den beiden ersten Einzeln in Schlagdistanz zu liegen. Dominik Steup bekam es im dritten Spiel mit einem gleichwertigen Gegner zu tun, der über einen hervorragenden Aufschlag verfügte und es kaum zuließ, dass Dominik sein sicheres Angriffsspiel am Netz aufnehmen konnte. Darüberhinaus haderte er zwischendurch lautstark über manchen einfachen Fehler, obwohl er den 2. Satz souverän mit 6:1 für sich entschied. Im Match-Tiebreak lag er von Beginn an hinten und konnte diesen nicht mehr drehen. Jetzt war also Christoph Gryschka gefordert. Er musste gegen Jürgen Taglang ran, ein Linkshänder, mit einer einer giftigen Rückhand, der damit die Bälle sehr lang und tief setzte. Dadurch war es für Christoph schwer in den Rhythmus zu kommen und wie es sein Spiel ist, Druck auszuüben um seinem Gegner sein Spiel aufzudrängen. Trotzdem war der 1. Satz bis zum Tiebreak ausgeglichen und wurde dort glücklich von Taglang gewonnen. Im 2. Satz kam Christoph dann leider gar nicht mehr ins Spiel und musste diesen mit 0:6 ebenfalls verloren geben.
Mindestens ein Doppel musste unsere Mannschaft jetzt für sich entscheiden, um das Match noch zu gewinnen. Sie wollten jeglicher Rechnerei am Ende aus dem Wege gehen und deshalb beide Doppel gewinnen. Christoph und Oliver machten es spannend und gewannen schließlich doch noch im Match-Tiebreak. Dominik und Dieter konnten einen ungefährdeten 2-Satz Sieg einfahren.
 
Die Ergebnisse im Einzelnen.
 
Einzel:
Christoph Gryschka 6:7, 0:6
Dominik Steup 3:6, 6:1, 4:10
Oliver Wild 6:2, 6:2
Dieter Gomm 6:2, 7:6
 
Doppel:
Gryschka/Wild 6:1, 3:6, 10:3
Steup/Gomm 6:4, 6:2

 

3. Spieltag der Herren 50/1 in der Bezirksstaffel 1 am 25.2.2017 gegen die SPG Allmersbach/Unterweissach (2:4)
 
Nach zwei Siegen in Folge mussten unsere Herren 50 am vergangenen Samstag vor großer Kulisse in der Halle des TC Waiblingen eine bittere 2:4 Heimniederlage verbuchen. Insofern bitter, als dass damit der Aufstieg in ernster Gefahr ist, den man bis dahin in eigener Hand hatte. Der Gegner aus Unterweissach war mit einer Truppe angereist, die gegenüber dem Vorjahr in nahezu allen Positionen mit LK-starken Spielern anderer Mannschaften aufgefüllt wurde. Unsere Mannschaft hingegen setzte wie gewohnt auf Rotation und trat nicht in Bestbesetzung an.
Dieter Cichon (Pos. 1) bekam es mit einem Linkshänder zu tun, der nicht nur unglaublich laufstark war, sondern über eine enorme Reichweite und sichere Schläge verfügte. Dieter konnte das Spiel dennoch über die gesamte Dauer offen gestalten und unterlag denkbar kanpp mit 4:6, 4:6. Horst Weissenburger (2) traf auf einen spielstarken Gegner, den er anfangs durch beindruckendes druckvolles Spiel sicher beherrschte. Beim Stand von 4:3 verlor Horst etwas den Faden, was sein erfahrener Gegner humorlos ausnutzte und den Satz mit 6:4 für sich entschied. Der zweite Satz ging dann mit 6:3 an den Unterweissacher. Kai Reinhardt (3) erwischte einen sehr guten Tag und spielte druckvoll, präzise und über das gesamte Match hoch konzentriert. Der Lohn war ein verdientes und ungefährdetes 6:4, 6:0. Bernd Gäbler (4) musste die Erfahrung machen, dass es leider Spieler gibt, die es mit Fairplay nicht so genau nehmen. Der Unterweissacher stand bei jedem (!) Aufschlag im Feld, teilweise bis zu einem Meter weit, was seinen Weg ans Netz entscheidend verkürzte. Bernd, gewohnt fair, monierte das jedoch nicht und konzentrierte sich auf sein eigenes Spiel. Leider ging die umkämpfte Partie mit 3:6, 3:6 verloren. So stand es nach den Einzeln 1:3 aus Sicht unserer Mannschaft.
Die folgenden Doppel waren dann hart umkämpft und mussten jeweils im Match-Tiebreak entschieden werden. Im Einser-Doppel unterlagen Cichon/Gäbler im Match-Tiebreak mit 5:10, während das Zweier-Doppel Reinhardt/Stecher diesen mit 10:3 für sich entscheiden konnte.
Die Winterhallenrunde geht für unsere H50 mit 2 Siegen und 1 Niederlage zu Ende. Wo man am Ende in der Tabelle stehen wird ist noch offen, weil noch nicht alle Mannschaften ihre 3 Spiele absolviert haben.
 
Die Ergebnisse des Spieltages im Überblick:
 
Dieter Cichon 4:6, 4:6
Horst Weisenburger 4:6, 3:6
Kai Reinhardt 6:4, 6:0
Bernd Gäbler 3:6, 3:6
Cichon/Gäbler 6:3, 1:6, 5:10
Reinhardt/Stecher 6:1, 5:7, 10:3
 
2. Spieltag der Herren 40 in der Staffelliga am 4.2.2017 gegen den TA Heidenheimer SB 1 (2:4)
 
Leider konnten unsere 40ger auch am 2. Spieltag keinen Sieg einfahren und mussten mit einer knappen 2:4 Niederlage die Heimreise antreten. Nach den 4 Einzeln stand es 2:2. Die Mannschaft hatte sich dabei einen Satz Vorsprung herausgespielt und hätte noch ein Doppel in 2 Sätzen für sich entscheiden müssen um das Match zu gewinnen. Doch keines der beiden Doppel hatte wirklich eine Chance auf einen Sieg. Christoph und Domini verschliefen den 1. Satz völlig und mussten diesen mit 0:6 abgeben. Der 2. Satz verlief ausgeglichen und wurde knapp mit einem Break für Heidenheim abgegeben. Sahin und Dieter konnten im 1. Satz gut mitspielen, die Spiele gingen aber trotzdem an die Gegner. Mehrere Breakbälle konnten die Beiden nicht nutzen. Der 2. Satz ging dann schneller und wurde mit 1:6 ebenfalls verloren.
 
Im Einzel konnten Chistoph und Dominik überzeugen. Christoph konnte seine Aufschläge, im Vergleich zum Training, stabilisieren und gewann aufgrund seiner gewohnt druckvollen Spielweise verdient gegen den LK 9 eingestuften Linke. Kurios hierbei war, dass Linke, völlig im "Tunnel" befindlich, die letzten beiden Aufschläge von unten servierte. Dominik hatte nur im 1. Satz gegen den 65 jährigen Bachmann, aufgrund seiner unkonventionellen Spielweise Probleme, gewann aber am Ende souverän in 2 Sätzen. Dieter stand beim Stande von 0:40 und 1:5 im 2. Satz bereits am Rande einer Niederlage, kam dann aber noch einmal ins Spiel zurück, erkämpfte sich Punkt um Punkt und gewann den 2. Satz mit 7:5, bevor er sich im Match-Tiebreak doch noch geschlagen geben musste. Sahin konnte leider seine sehr guten Trainingsleistungen nicht in Zählbares umsetzen. Positiv hervorzuheben ist jedoch sein Aufschlag, mit dem er mehr und mehr an Sicherheit gewinnt. Jetzt heißt es am letzten Spieltag gegen Königsbronn noch einmal die beste Leistung abzurufen um vielleicht doch noch den Abstieg zu verhindern.
 
Ergebnisse:
Einzel:
 
Stefan Linke gg. Christoph Gryschka 4:6, 3:6
Erwin Bachmann gg. Dominik Steup 4:6, 0:6
Volker Duchow gg. Dieter Gomm 6:1, 5:7, 10:6
Markus Beyerle gg. Sahin Altun 6:1, 6:1
 
Doppel:
 
Linke/Duchow gg. Gryschka/Steup 6:0, 6:4
Bachmann/Beyrle gg. Gomm/Altun 6:1, 6:1

Auch am 2. Spieltag überzeugte unsere Herren - Mannschaft mit einer überzeugenden Vorstellung und ihrem 2. Sieg.

2. Spieltag der Herren 50/1 in der Bezirksstaffel 1 am 28.1.2017 (5:1)
 
In Ihrem 2. Spiel gegen Fellbach-2 erkämpften sich die Herren 50 erneut einen 5:1-Sieg. Da so viele erfolgshungrige Spieler beim erstem Match nicht zum Einsatz kamen wurde teilweise rotiert. So kamen Dieter Cichon und Kai (big ball) Reinhardt zu Ihrem ersten Einsatz.  Kai war, an Position 4, gesetzt auch als Erster wieder fertig und konnte bei seinem ungefährdeten Sieg (6:1, 6:1) einige großartige Bälle setzen.
Parallel spielte an Position 2 Jürgen Krumrein und konnte nach souveränem erstem Satz (6:2) im zweiten Satz gerade noch einen 1:3-Rückstand in ein 7:5 umwandeln. Damit wurde der ungeliebte Match-Tie-Break gerade noch vermieden.
Genauso hatte das an Position 3 auch Dieter Cichon vorgehabt. Allerdings machte Ihm unser guter Fellbacher Freund Michael einen Strich durch die Rechnung. Im ersten Satz bewies Dieter bei 4 gewonnenen ‚no ads‘ noch extrem gute Nerven (6:0). Im 2. Satz kam aber der unbeschwert aufspielende Michael immer besser in den Schlag und konnte den 2.Satz plus Match-Tie-Break in einer furiosen Aufholjagd noch gewinnen.
An Nummer 1 spielte Jürgen Scholz gegen einen Spieler aus der 1. Mannschaft der Fellbacher. Entsprechend schwer tat er sich im 1.Satz und musste in den Tie-Break (7:6). Im 2.Satz hatte er sich aber den Gegner wie gewohnt zurechtgerichtet und beendete das Match mit 6:2.
Im Zweier-Doppel spielten Kai und Jürgen eine gute Partie. Insbesondere der bis in die Haarspitzen motivierte Kai spielte teilweise dermaßen schnelle Bälle, dass Jürgen vorne am Netz phasenweise arbeitslos war (6:2, 6:1).
Zum Einser-Doppel trat dann unser Capitano Horst Weissenburger zusammen mit Dieter an. Der erst im Tie-Break gewonnene 1. Satz wurde schnell als Aufwärm-Satz abgehakt, um dann den 2. Satz tiefenentspannt zu gewinnen (7:6, 6:1).
 
Es spielten im

Einzel:
Jürgen Scholz 7:6, 6:2,
Jürgen Krumrein 6:2, 7:5,
Dieter Cichon 6:0, 3:6, 7:10,
Kai Reinhardt 6:1, 6:1,

Doppel:
Horst Weissenburger / Dieter Cichon 7:6, 6:1,
Kai Reinhardt / Jürgen Krumrein 6:2, 6:1.

 

Einen perfekten Einstieg in die Winterhallenrunde verschaffte sich unsere erste Mannschaft der Herren 50/1 am

1. Spieltag in der Bezirksstaffel 1 am 22. Januar 2017 (5:1)

Die Mannschaft des TC Weinstadt-Endersbach wurde mit 5:1 besiegt. Zu Anfang mussten die ‚tiefgefrorene‘ Halle und die Spieler erstmal auftauen.
Als erster schaffte dies Jürgen Scholz in einem heißen Match gegen einen starken Gegner. Nach Satzgleichstand musste der Match-Tie-Break her, den Jürgen Scholz wie gewohnt nervenstark für sich entscheiden konnte (6:4, 4:6, 10:7).

Jürgen Krumrein konnte an Position 2 mit 6:2 und 6:1 einen ungefährdeten Sieg einfahren.

Etwas schwerer tat sich Horst Weissenburger mit seinem laufstarken Gegner. Das Spiel war geprägt durch lange Ballwechsel. Da dem Gegner kaum ‚unforced errors‘ unterliefen musste Horst sich jeden Punkt mühsam herausspielen. Dies gelang ihm im 1.Satz sehr gut, hatte  dabei aber viel Kraft und Konzentration verloren. So musste er den 2.Satz und den Match-Tie-Break dann noch abgeben (6:4, 1:6, 6:10).

Tom Lang wollte schnell wieder ins Warme und machte deshalb mit seinem Gegner kurzen Prozess (6:0, 6:0).

Für die Doppel kamen dann mit Bernd Gäbler und Wolfgang Stecher noch zwei Verstärkungen.Im Einser-Doppel taten sich Tom Lang und Bernd Gäbler gegen die unorthodoxe Spielweise ihrer Kontrahenten sehr schwer, mussten sogar 2 Match-Bälle abwehren, sorgten dann aber doch noch für ein Happy-End (6:3, 1:6, 15:13). Ein kongeniales Doppel spielten Jürgen Scholz und Wolfgang Stecher. Blindes Verständnis gepaart mit überraschendem Spielwitz führten zu einem klaren 6.2, 6:2 – Sieg.

Es spielten im

Einzel:

Jürgen Scholz 7:6, 6:2
Jürgen Krumrein 6:2, 7:5
Dieter Cichon 6:0, 3:6, 7:10
Kai Reinhardt 6:1, 6:1

Doppel:
Horst Weissenburger / Dieter Cichon 7:6, 6:1
Kai Reinhardt / Jürgen Krumrein 6:2, 6:1

Den Anfang machten unsere Herren 40

1. Spieltag der Herren 40 in der Staffelliga am 3.12.2016 gegen den TA TSV Crailsheim 1 (1:5)

Sie starteten mit einer Niederlage in die diesjährige Winterrunde. Sie durften ihr 1. Spiel zwar in eigener Halle in Fellbach-Schmiden austragen, konnten aber den Heimvorteil auf dem für Crailsheim ungewohnten Supremeboden (sie trainieren auf Teppich) nicht nutzen. Crailsheim war unseren Spielern allein schon aufgrund ihrer deutlich besseren Leistungsklassen klar überlegen. Tim Göller, aktuell LK9, hatte in seiner Zeit bei den Aktiven auch bereits LK4 und das zeigte sich in seinem Spiel gegen Christoph Gryschka, der zwar in vielen Ballwechseln ebenbürtig war, sich in Summe aber der größeren Routine und den harten Aufschlägen (gefühlt 200 km schnell) beugen musste. Gegen Peter Bindewald konnte Dominik Steup vor allem im 1. Satz das Spiel lange offen gestalten, ehe sich dann im 2. Satz auch hier die größere Routine und Präzision durchsetzte. Dieter Gomm konnte zumindest 3 Spiele für sich entscheiden, konnte aber die Niederlage gegen Ulrich Rupp nicht abwenden. Sahin Altun fand leider nicht in sein Spiel und musste sich ebenfalls einem sehr starken Ronny Mechnich geschlagen geben. Als einziger und kleiner Trost verbleibt zu verbuchen, dass Crailsheim sicherlich die stärkste Mannschaft in der Staffelliga ist und eine unheimlich sympathische Truppe.

Es spielten im

Einzel:

Christoph Gryschka gg. Tim Göller 2:6, 2:6
Dominik Steup gg. Peter Bindewald 4:6, 2:6
Dieter Gomm gg. Ulrich Rupp 1:6, 2:6
Sahin Altun gg. Ronny Mechnich 0:6, 0:6

Doppel:
Gryschka/Steup gg. Göller/Mechnich 1:6, 2:6
Gomm/Altun gg. Bindewald/Rupp 0:6, 3:6